×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/PES2014_BM_UCL.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/FIFA14_NG_DE_protect_the_ballv.jpg'

FIFA 18 mit 3 Liga und DFB Pokal, FIFA 14 wird der Stecker gezogen!

In FIFA 18  wird zum ersten Mal die 3. Liga und der DFB-Pokal im Spiel integriert sei. Die offizielle DFB-Lizenz umfasst dabei alle aktuellen zwanzig Drittligisten mit über 500 Spielern sowie den Heim- und Auswärtstrikots. Traditionsclubs wie der 1. FC Magdeburg, SC Preußen Münster, Hallesche FC oder FC Rot-Weiß Erfurt feiern damit gleichzeitig ihr FIFA-Debüt.

Peter Frymuth, der als DFB-Vizepräsident Spielbetrieb und Fußballentwicklung den DFB-Pokal und die 3. Liga verantwortet, sagt: „Das ist eine weitere tolle Nachricht für die Fans, die Vereine und die Liga. Seinen eigenen Lieblingsverein aus der 3. Liga in FIFA spielen zu können, wird jeden videospielbegeisterten Anhänger freuen. Darüber hinaus stärkt es die Bindung zwischen den Klubs und gerade ihren jungen, sehr technikaffinen Fans.“

„Mit der Integration der 3. Liga erfüllen wir einen der größten Wünsche der FIFA-Community.“, sagt Björn Vöcking, Marketing Director GSA bei Electronic Arts. „Die Leidenschaft für den Heimatverein prägt die Fußballkultur auf der ganzen Welt. Wir freuen uns deshalb, dass in FIFA 18 jetzt zum ersten Mal auch Fans der 3. Liga ihre Mannschaften spielen können.“

Zusätzlich zur 3. Liga wird in FIFA 18 zudem erstmals der traditionsreiche DFB-Pokal spielbar sein. Der neu integrierte Pokal lässt sich sowohl separat als auch im Rahmen des Karrieremodus spielen und garantiert spannende KO-Runden mit Clubs aus den ersten drei Profiligen des deutschen Fußballs. Die deutsche Nationalmannschaft und die Frauen-Nationalmannschaft sind im Rahmen der Partnerschaft zwischen DFB und EA bereits seit einigen Jahren mit den Originallizenzen in der FIFA-Reihe enthalten.

FIFA 14 hingegen wird zum 18. Oktober der Stecker gezogen. A dann kann man das Spiel auf PC, PlayStation3, PlayStation4, PlayStationVita, Xbox 360 und Xbox nicht mehr online spielen. Bis dahin kann man das Spiel noch genießen und jegliche vorhandenen FIFA Points und Münzen einsetzen.


FIFA 17: Die Besten der Besten spielen um 1,3 Millionen US-Dollar

Schon eine krasse Summe um die es da geht. Die besten FIFA-Spieler weltweit duellieren sich um den höchsten Preispool der FIFA-Geschichte. Sagenhafte 1,3 Millionen Dollar werden ausgespielt! Per Live-Stream kann man die Spiele mitverfolgen. Das erste Turnier findet am 4. Februar in Paris statt. Ausserdem kämpfen In der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga die besten deutschen FIFA-Spieler um den Deutschen Meistertitel. In vier kommenden VBL Offline-Turnieren (München, Köln, Hamburg und Berlin) werden die letzten Teilnehmer für das VBL-Finale gesucht.

Informationen zu den Offline-Events findest du unter: http://virtuelle.bundesliga.de/artikel/reise-quer-durch-deutschland/

Virtuelle Bundesliga ist bereits in der 5. Saison
Am 18. März werden in München die VBL-Offline Turniere angepfiffen. Die Saison-Stationen sind: München (18. März), Köln (25. März), Hamburg (2. April) und Berlin (8. April). 64 Teilnehmer spielen um zwei Plätze im VBL Finale, das am 15. Und 16. April stattfindet. Gespielt wird auf PS4 und auf Xbox One im FIFA Ultimate Team Modus. Im Finale geht es um 15.000€ Preisgeld und die Nachfolge von Daniel „Bubu“ Butenko als offiziellen deutschen FIFA Meister. Bisher konnte noch keiner der Gewinner seinen Titel verteidigen. Die VBL-Online-Saison ist bereits beendet und neben Titelverteidgier Daniel Butenko konnten sich folgende Spieler qualifizieren: Pedro Beckert, Michael Bittner, Andi Gube, Kai Hense, Niklas Raseck (Meister 2015) und der Spieler des VfL Wolfsburg Timo Siep.

Die Anmeldung erfolgt über eine Online-Registrierung ab Anfang Februar. Wenn keiner der 56 Startplätze, welche pro Stadt vergeben werden, ergattert werden konnte, besteht die Möglichkeit sich vor Ort einen der übrigen acht Plätze zu sichern. Zudem werden insgesamt vier Wildcards für das Finale vergeben. Die erste wird bei einem Einladungsturnier von presenting Partner TAG Heuer am 28. Januar vergeben.

Das Finale findet am 15. und 16. April statt und neben insgesamt 25.000€ Preisgeld geht es für die Teilnehmer auch um zwei Wildcards für das FUT Champions Regions Finale Madrid. Wie genau die Teilnehmer ihr Ultimate Team für die VBL-Qualifikationsturniere zusammenstellen können, wird hier erklärt: http://virtuelle.bundesliga.de/artikel/neuer-spielmodus-fifa-17-ultimate-team/

Anmeldeinfos unter dem folgenden Link: http://virtuelle.bundesliga.de/artikel/so-koennt-ihr-mitmachen/

FIFA Ultimate Team Championship Series startet in Paris
Die FIFA Ultimate Team Championship Series, mit einem Preispool von 1,3 Millionen Dollar, beginnt am 4. Februar 2017 mit dem ersten europäischen Regionsfinale in Paris. Danach wird die Saison-1 in Sydney und Miami fortgesetzt. Insgesamt besteht die Turnier-Serie aus sechs Regional-Qualifikationsturnieren und dem Finale. Informationen zur Saison-2 können hier entnommen werden. Die besten 16 Spieler aus Saison-1 und Saison-2 werden zum Finale eingeladen, welches am 20. Mai 2017 in Berlin stattfindet. Der Champion der Ultimate Team Championship Series sichert sich neben dem Titel, ein Preisgeld in Höhe von 400.000 US-Dollar.

„Seit dem Release von FIFA 17 sind mehr als 6 Millionen Spieler in FUT Champions angetreten. Über 2.000 Spieler haben an den Qualifikationsturnieren teilgenommen”, sagte der FIFA Competitive Gaming Commissioner Brent Koning. „Nun wollen die Top-Spieler aus aller Welt zeigen, dass sie die Besten sind.“

Die Teilnehmer haben sich über die Wochenend-Turniere im Rahmen des FUT Champions-Modus in EA SPORTS FIFA 17 und in weltweiten Premium-Regional-Turnieren für die Ultimate Team Championship Series qualifiziert. Für die Spieler geht es außerdem um das Erreichen des FIFA Interactive World Cup Grand Finals, welches dieses Jahr in London veranstaltet wird.

An jedem Regional-Finale nehmen 16 Spieler teil. Die Finalspiele bestehen aus einer Gruppenphase sowie einer K.O.-Runde mit Ausscheidungsspielen. Die Spiele werden auf Xbox One und PlayStation®4 ausgetragen. In diesen werden die Divisions-Sieger ermittelt. Um den Gesamtsieger zu bestimmen treten die Spieler im Finale mit Hin- und Rückspiel auf beiden Plattformen gegeneinander an.

EA SPORTS FIFA 17-Update bringt deutsche Synchronisation für The Journey

Mit einem noch in diesem Herbst erscheinenden FIFA 17-Update, welches für Xbox One, PlayStation 4 und Origin für PC erscheint*, erhält der The Journey - Storymodus eine deutsche Synchronisation**. Dabei verleihen die folgenden namhaften Synchronsprecher den Charakteren aus The Journey ihre Stimmen: Alex Hunter wird gesprochen von David Turba (die deutsche Stimme von Shia LaBeouf), Team Manager Butler von Charles Rettinghaus (Robert Downey Jr., Jamie Foxx), der Agent Michael Taylor wird von Torsten Michaelis (Sean Bean) gesprochen und Jan Spitzer (J.K. Simmons, Danny Trejo) spricht Jim Hunter, Alex‘ Großvater.

Alex Hunter sehr erfolgreich in seine erste Saison gestartet

 
Seit der Veröffentlichung wurden in The Journey insgesamt 124 Millionen Partien gespielt und 164 Millionen Tore geschossen. Das entspricht 178.000 gespielten Partien pro Stunde und das in über 180 Ländern weltweit. The Journey lässt Fans die Geschichte des aufstrebenden Premier League-Nachwuchsstars Alex Hunter auf und neben dem Rasen erleben. Die Leistungen auf dem Platz und die Entscheidungen der Spieler haben Einfluss auf Alex‘ Geschichte. So zum Beispiel die Entscheidung für welchen der 20 Premier League Clubs Alex seinen ersten Profivertrag unterschrieben soll. Dabei ist Rekordmeister Manchester United mit 18% der Fanliebling, gefolgt von Liverpool FC (11%), Leicester City (11%), Arsenal (10%) und West Ham United (8%). Egal mit welchem Club, die Fans weltweit haben mit Alex Hunter 560.000 Premier League Meisterschaften und über eine Millionen FA Cup-Siege gefeiert.

“Es ist einfach unglaublich, dass so viele Menschen The Journey spielen.” Sagt Adetomiwa Edun, der Darsteller von Alex Hunter. “Das Feedback in den sozialen Medien war einfach phänomenal – Fans, die während großer Spiele, nach Alex Hunter rufen, es ist einfach surreal. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie Alex‘ Reise weitergeht.”

The Journey hat geholfen 20% mehr aktive Spieler in der ersten Woche von FIFA 17 zu erreichen als im vergleichbaren Zeitraum bei FIFA 16. Aber auch andere Modi erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. So wurden über 366 Millionen Partien auf allen Plattformen in FIFA 17 Ultimate Team gespielt. Dabei erlebten Fans neue Events wie die FUT Ones to Watch oder suchten in der neuen Wettkampfvariante FUT Champions die Herausforderung. Im November können sich Fans nun auch erstmal für die EA SPORTS FIFA 17 Ultimate Team Championship Series*** anmelden, die ebenso ein Teil der FIFA 17 Wettbewerbs-Saison ist.

FIFA 17 vs. PES 2017: Wer hat die Nase vorne?

Es ist wieder soweit! EA und Konami treten gegeneinander an -  um das beste Fußballspiel des Jahres! Bereits in den letzten Jahren war die Wahl nicht leicht gewesen und eher eine Entscheidung des persönlichen Geschmacks. Bei den Verkaufszahlen hingegen liegt FIFA klar vorne, davon lässt sich Konami jedoch wie jedes Jahr wenig beeindrucken und versucht Jahr für Jahr Boden gut zu machen und zu alter Stärke zurück zu finden, wo Pro Evolution Soccer noch der König des Fußball-Genres war.

Lizenzen & Spielmodis

In Sachen Lizenzen hatte FIFA schon immer die Nase vorn. FIFA 17 enthält insgesamt 30 Ligen mit über 650 spielbaren Teams aus aller Welt. Die 3. Liga aus Deutschland hat es jedoch auch in diesem Jahr nicht ins Spiel geschafft. Einige namhafte Nationalteams, etwa das kroatische, fehlen ebenfalls.
Da kann Konami nicht mithalten.  Während mit dem FC Barcelona, dem Liverpool FC und Borussia Dortmund zumindest einige offizielle Vereine an Bord sind, sorgen Teams wie "Man Red", "East Dorsetshire" und der "London FC" für Schmunzler und hochgezogene Augenbrauen. Die Bundesliga ist gar nicht erst enthalten. Lust auf ein Spiel in der Barclays Premier League? Dein Lieblings-Team ist Manchester? Pech, denn die  Reds sind nicht lizenziert (Man Red). Das gleiche gilt für Chelsea (London FC) und Manchester City (Blue Man) und fast allen anderen Teams in der Liga. Dieses Jahr fehlt auch der FC Bayern im Spiel.  Positiv ist die Champions League Lizenz, dass als starkes Feature im Spiel beworben wird. FIFA hingegen fehlt diese Lizenz. Mit etwas technischem Verstand kann man jedoch die echten Mannschaften in PES 2017 über das Internet erhalten.

In PES gib es den Spielmodus „my Club“. Dieser ist ähnlich wie bei FIFA das „Ultimate Team“, in dem der Spieler Karten sammelt und sich Stück für Stück seine Traummannschaft zusammenbastelt.      Hauptunterschied zur Konkurrenz: Statt immer nur in Boosterpacks zu investieren, bietet PES 2017die Möglichkeit, Spieler gezielter zu verpflichten. FIFA punktet aber auch mit einem neuen Spielmodus. Erstmals kann man einem jungen Spieler aus England zur großen Karriere verhelfen, dazu gibt es eine nette Story und einige Einspieler. Außerdem kann man mit verschiedenen Sachen die Story beeinflussen. Leider ist dieser Modus relativ kurz und nach einer Saison vorbei.
Gewinner: FIFA 17

Präsentation

FIFA  überzeugt wie immer mit schönen und übersichtlichen Menüs.  PES 2017 hingegen ist etwas unübersichtlicher. Aber auch da findet man sich mittlerweile nach einiger Zeit gut zurecht. Die Spielermodelle machen bei PES einen etwas besseren Eindruck als die von FIFA 17. Die Bewegungen wirken bei PES etwas realitätsnaher und flüssiger. Ob Ballphysik oder taktisches Feintuning, für Spieler die nur Wert auf das Spiel an sich legen, ist PES 17 die richtige Wahl.
Gewinner: PES 2017

Gameplay

Womit wir bei der wichtigsten Kategorie wären. Ein Fußballspiel braucht um Spaß zu bringen, ein flüssiges und  ansprechendes Gameplay. In den letzten Jahren war es hier immer ein Kopf an Kopf-Rennen.  Bei PES 2017 wird wieder wie gewohnt auf Taktik enorm viel Wert legt. Praktisch jede Situation kann einem Spielerverhalten zugeordnet werden, welches man dann wiederum im Spiel direkt per Tastendruck auslösen kann. Sehr löblich. Besonders das Offensivspiel wirkt bei PES überlegter und die Mitspieler wirken besser mit. Auch bemerkt man deutlicher die Unterschiede der einzelnen Spieler. FIFA hat im Angriff zwar einiges verändert und das Spiel wirkt etwas langsamer als der Vorgänger, leider ist aber die Geschwindigkeit der Spieler immer noch zu wichtig, so dass man oft bei den Spielern auf Speed achtet. In Sachen Zweikampfverhalten ist meiner Meinung PES etwas leichter. Bei FIFA habe ich öfters daneben gehauen, dass mag aber durchaus mit der Zeit besser werden. Insgesamt wirkt PES 2017  flüssiger und realistischer.
Gewinner: PES 2017

Urteil

Es ist eine Geschmacksfrage, für viele ist sicherlich das Thema Lizenzen ausschlaggebend. Unter pesgalaxy.com kann man sich jedoch original Daten von PES herunterladen. Man sollte aber auf jeden Fall mit PES einige Zeit verbringen, damit du die Steuerung in den Griff bekommst und alle Feinheiten erlernst. Dann winkt dir mit PES 2017 ein realistischeres Fußballerlebnis als bei FIFA. Für Gelegenheitsspieler ist sicherlich weiterhin FIFA die bessere Wahl, da man mit der Steuerung schneller zurechtkommt. Auch wenn man mittlerweile ein besseres Fingerspitzengefühl haben muss, als noch vor ein paar Jahren. Insgesamt erwarten dich bei beiden Spielen zwei gute Fußballsimulationen die beide mit verschiedenen Stärken und Schwächen daherkommen.

FIFA 17 vor dem offiziellen Release spielen!

Der Anstoß zu EA SPORTS FIFA 17 wird am 29. September angepfiffen, aber EA Access-Mitglieder auf Xbox One und Origin Access-Mitglieder auf PC können FIFA 17 schon jetzt bis zu zehn Stunden lang spielen.

FIFA-Fans, die eine zeitlich begrenzte Squad Building Challenge abschließen, sichern sich die speziellen EA Access-/Origin Access-FUT-Trikots. Da diese nur während der Play First Trials verfügbar sind, müssen die Spieler nicht nur auf dem Rasen schnell sein. Nach Abpfiff der Challenge wird der Gewinn beim Kauf von FIFA 17 automatisch ins Spiel übernommen. Mehr Infos zur FIFA 17 Play First Trial gibt es auf easports.com/de/fifa/fifa-17-ea-access-origin-access.

EA Access- und Origin Access-Mitglieder können die Power der Frostbite-Engine im neuen Storymodus The Journey schon vor allen anderen erleben. FIFA 17 soll durch verbessertem Körpereinsatz, überarbeiteten Standardsituationen, neuen Angriffstechniken und adaptiver Spielerintelligenz punkten können.

Eine Mitgliedschaft bei EA Access und Origin Access gibt den Spielern die Möglichkeit, EA-Spiele schon vor dem Release für kurze Zeit auszuprobieren, 10 % Rabatt auf digitale Käufe zu erhalten und unbegrenzt auf The Vault zuzugreifen, eine ständig wachsende Spielesammlung, die beispielsweise Need for Speed, Battlefield 4 oder Plants vs. Zombies Garden Warfare 2 umfasst.

Weitere Informationen, darunter auch die komplette Liste der The Vault-Spiele, finden du unter http://www.ea.com/eaaccess/ und https://www.origin.com/store/browse/vault-games.

EA SPORTS FIFA 17 wird für PC (Origin), Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360 und PlayStation 3 veröffentlicht.
 
Vorbesteller der FIFA 17 Super Deluxe Edition können sich bis zu 40 FIFA Ultimate Team Jumbo Premium Gold-Sets, Team der Woche-Leihspieler sowie weitere FUT-Inhalte sichern. Klicke hier, um alle Infos zu den verfügbaren Vorbestellangeboten zu erhalten. EA Access-Mitglieder (Xbox One) und Origin Access-Mitglieder (PC) erhalten 10 % Rabatt auf die Bestellung über Xbox Live bzw. Origin.

FIFA 17 Coverwahl geht in die heiße Schlussphase

Fast genauso spannend wie der Beginn der neuen Bundesligasaison ist für Gamer der Release der neuen FIFA-Reihe. Anders wie in den letzten Jahren ziert dieses Jahr nicht Messi das Cover, sondern Ihr könnt zwischen verschiedenen Stars wählen, mit dabei ist der deutsche Marco Reus. Der BVB-Schützling hat nach wie vor gute Chancen, die Wahl zu gewinnen!
 
Um sich gegen die starke Konkurrenz bestehend aus James Rodriguez, Anthony Martial und Eden Hazard durchzusetzen, braucht es aber jeden Support: Falls auch du Marco Reus unterstützen willst, damit er sich das Cover auf der Zielgeraden sichern kann, kannst du noch bis Mittwoch, den 20 Juli unter https://www.easports.com/de/fifa/cover-vote#reus abstimmen.

Review: EA SPORTS FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 - Preissturz

Die Fussball-Weltmeisterschaft ist mittlerweile beendet, doch wer noch einmal das Weltmeisterschaftfeeling zu Hause erleben will empfehlen wir das EA Sports: FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014. Zwar ist es mittlerweile nicht mehr ganz aktuell, dafür kann man ein Schnäppchen für die PS3 oder Xbox 360 machen.

Wie immer fährt EA ein dickes Lizenz-Paket auf und bietet 203 Nationalteams mit aktuellem Trikot und zur WM aktuelle Spielerkader, sowie offizielle Musiktracks zur WM. Das Menü ist anders wie bei den üblichen FIFA spielen bunt gestaltet und brasilianische Klänge klingen. Spiele den Weg der deutschen Nationalmannschaft nach und erklimme den Thron der Fußballgötter. Natürlich beginnt euer weg mit der originalen Gruppe. Bereits vor dem Spiel werdet ihr von der Atmosphäre mitgenommen. Ein riesiges buntes Spektakel, offizielle Logos und FIFA Hymnen. Auch die Zuschauer können es kaum erwarten und wurden dabei diesmal deutlich besser dargestellt wie bei anderen FIFA teilen. Ein lustiges Gimmick ist, dass wen Ihr ein Tort mit eurem Team erzielt, gibt es auf der Fanmeile in Berlin einen riesigen Jubel.

Im ersten Spiel gegen Portugal sind sie alle originalgetreu mit dabei. Ob Philipp Lahm, Manuel Neuer oder Christiano Ronaldo. Das kann EA einfach und zeigt es auch hier wieder eindrucksvoll. Leider kommt es beim Spiel aber immer wieder zu kleinen Rucklern, die wohl der veralteten Hardware geschuldet sind. Im Großen und Ganzen ist das Spiel aber meistens recht flüssig spielbar. Die Animationen der Spieler sehen realistisch aus und viele Spieler sind sehr gut getroffen. In Sachen Steuerung hat sich gegenüber FIFA 14 nichts geändert. Ihr dürft aber nicht nur die WM nachspielen, sondern auch die Qualifikation mit euerem ausgewählten Land durchspielen. Selbstverständlich könnt Ihr so auch andere Länder zur WM bringen die dieses Mal nicht die Qualifikation geschafft hatten. Zudem könnt Ihr im Teamkapitän Modus als Spielmacher der eigenen Nationalmannschaft zu Ruhm und Ehre gelangen. Angelehnt an den Be a Pro Modus habt ihr hier als einzelner Spieler die Möglichkeit eine Legende zu werden. Auch eine Online FIFA WM ist möglich. Dabei müsst ihr in der Gruppenphase gegen andere virtuelle Gegner antreten und euch dort durchsetzen um den Titel zu holen. Die gesamten Spiele werden auch diesmal von Manni Breuckmann und Frank Buschmann kommentiert, die aber leider immer noch ihre ganzen alten Sprüche auf Lager haben. Ein paar neue sind zwar dabei, sie hauen aber emotional nicht vom Hocker. Da wäre es mal wieder Zeit für neue Kräfte am Moderationstisch.

Fazit
Das Spiel bringt auch nach der WM noch denn Flair einer echten WM mit. Über 200 Nationalmannschaften, zwölf WM-Stadien und Original Samba Musik bringen die WM zurück ins Wohnzimmer. Wer eine PS3 oder eine Xbox 360 sein eigennennt und noch kein FIFA14 besitzt sollte zuschlagen, da dass Spiel bereits deutlich im Preis gesunken ist.

 

PES 2014 vs. FIFA14

Gefühlt ist es das 629. Mal das EA und Konami Ihre Fußballtitel FIFA und PES gegeneinander antreten lassen.  In den letzten Jahren war für die meisten die Wahl leicht gewesen. FIFA hatte bei den Verkaufszahlen klar die Nase vorn und überzeugte mit einer besseren Grafik und gutem Gameplay.

Doch das war nicht immer so. Vor noch zehn Jahren war Pro Evolution Soccer noch der König – ein Spiel für echte Fußball-Fans dessen Augen auf die Feinheiten des schönen Spiels abgestimmt waren. FIFA war im Vergleich dazu nur ein Zirkus-Clown gewesen, ein rasantes Arcade-Spiel, dass es erlaubte mit einem Abwehrspieler eine ganze Mannschaft auszuspielen, bevor man aus über fünfzig Metern ein Tor schoss.

Seit Jahren versucht Konami mit der PES-Reihe den Glanz vergangener Zeiten wieder aufzupolieren. Doch wie schlägt sich PES gegen den übermächtigen Konkurrenzen von EA? 

Lizenzen:
PES 2014In Sachen Lizenzen hatte FIFA schon immer die Nase vorn. Auch dieses Mal überzeugt FIFA mit 33 lizenzierten Ligen. Insgesamt laufen mehr als 16.000 reale Spieler auf den Spielfeldern herum. Da kann Konami nicht mithalten.  Die Bundesliga ist gar nicht erst enthalten.  Lust auf ein Spiel in der Barclays Premier League? Dein Lieblings-Team ist  Arsenal? Pech, denn die  Gunners sind nicht lizenziert ( " North London " ). Das gleiche gilt für Chelsea ( London FC ) und Manchester City ( Blue Man ) und fast allen anderen Teams in der Liga. Doch es ist nicht alles schlecht. Konami hat eine ganze Reihe von neuen Teams aus der ganzen Welt und obwohl die Teams in der englischen Liga nicht alle ihre richtigen Namen tragen, sind die einzelnen Spieler alle richtig benannt.  Hinzu umfasst PES die Champions League, dass als starkes Feature im Spiel beworben wird. FIFA hingegen fehlt diese Lizenz.

Gewinner: FIFA 14

Präsentation
FIFA  überzeugt mit einem schönen und übersichtlichen Menü. PES 2014 rühmt sich üblicherweise mit schrecklichen Menüs. Es dauert eine Zeit um sich zu Recht zu finden. Die Spielgrafik kann dafür überzeugen und hat sich deutlich gegenüber den Vorgängern gesteigert. FIFA wirkt dagegen fast etwas Cartoon-artig. PES überzeugt mit einer flüssigeren Darbietung.


Winner : PES 2014

Gameplay:
Womit wir bei der wichtigsten Kategorie wären. Ein Fußballspiel braucht um Spaß zu bringen, ein flüssiges und  ansprechendes Gameplay. In den letzten Jahren hat FIFA in dieser Hinsicht gewonnen. Nicht so in diesem Jahr.  Bei PES wird wieder wie gewohnt auf Taktik enorm viel Wert gelegt. Praktisch jede Situation kann einem Spielerverhalten zugeordnet werden, welches man dann wiederum im Spiel direkt per Tastendruck auslösen kann. Sehr löblich. Obwohl FIFA14 sich verbessert hat und der Spielaufbau mehr der Realität angepasst worden ist, muss man sich bei FIFA nun die Tore mehr herausspielen.  Trotzdem wirkt PES 2014 flüssiger und realistischer.

Winner : PES 2014

Urteil:
Es ist eine Geschmacksfrage, natürlich ist PES 2014 meine bevorzugte Wahl in diesem Jahr. Lass dich bei PES nicht von den schrecklichen Menü's abschrecken. Verbring einige Zeit mit dem Spiel, damit du die Steuerung in den Griff bekommst und alle Feinheiten erlernst. Dann winkt dir mit PES 2014 ein realistischeres Fußballerlebnis als bei FIFA. Für Gelegenheitsspieler ist sicherlich FIFA die bessere Wahl, da man mit der Steuerung schneller zurechtkommt. Man darf gespannt sein wie sich FIFA auf der Next-Gen-Konsole schlägt. Konami hat bereits angekündigt das PES 2014 nicht auf den neuen Konsolen erscheinen wird.

PES 2014 vs. FIFA14

Gefühlt ist es das 629. Mal das EA und Konami Ihre Fußballtitel FIFA und PES gegeneinander antreten lassen.  In den letzten Jahren war für die meisten die Wahl leicht gewesen. FIFA hatte bei den Verkaufszahlen klar die Nase vorn und überzeugte mit einer besseren Grafik und gutem Gameplay.

Doch das war nicht immer so. Vor noch zehn Jahren war Pro Evolution Soccer noch der König – ein Spiel für echte Fußball-Fans dessen Augen auf die Feinheiten des schönen Spiels abgestimmt waren. FIFA war im Vergleich dazu nur ein Zirkus-Clown gewesen, ein rasantes Arcade-Spiel, dass es erlaubte mit einem Abwehrspieler eine ganze Mannschaft auszuspielen, bevor man aus über fünfzig Metern ein Tor schoss.

Seit Jahren versucht Konami mit der PES-Reihe den Glanz vergangener Zeiten wieder aufzupolieren. Doch wie schlägt sich PES gegen den übermächtigen Konkurrenzen von EA? 

Lizenzen:
PES 2014In Sachen Lizenzen hatte FIFA schon immer die Nase vorn. Auch dieses Mal überzeugt FIFA mit 33 lizenzierten Ligen. Insgesamt laufen mehr als 16.000 reale Spieler auf den Spielfeldern herum. Da kann Konami nicht mithalten.  Die Bundesliga ist gar nicht erst enthalten.  Lust auf ein Spiel in der Barclays Premier League? Dein Lieblings-Team ist  Arsenal? Pech, denn die  Gunners sind nicht lizenziert ( " North London " ). Das gleiche gilt für Chelsea ( London FC ) und Manchester City ( Blue Man ) und fast allen anderen Teams in der Liga. Doch es ist nicht alles schlecht. Konami hat eine ganze Reihe von neuen Teams aus der ganzen Welt und obwohl die Teams in der englischen Liga nicht alle ihre richtigen Namen tragen, sind die einzelnen Spieler alle richtig benannt.  Hinzu umfasst PES die Champions League, dass als starkes Feature im Spiel beworben wird. FIFA hingegen fehlt diese Lizenz.

Gewinner: FIFA 14

Präsentation
FIFA  überzeugt mit einem schönen und übersichtlichen Menü. PES 2014 rühmt sich üblicherweise mit schrecklichen Menüs. Es dauert eine Zeit um sich zu Recht zu finden. Die Spielgrafik kann dafür überzeugen und hat sich deutlich gegenüber den Vorgängern gesteigert. FIFA wirkt dagegen fast etwas Cartoon-artig. PES überzeugt mit einer flüssigeren Darbietung.


Winner : PES 2014

Gameplay:
Womit wir bei der wichtigsten Kategorie wären. Ein Fußballspiel braucht um Spaß zu bringen, ein flüssiges und  ansprechendes Gameplay. In den letzten Jahren hat FIFA in dieser Hinsicht gewonnen. Nicht so in diesem Jahr.  Bei PES wird wieder wie gewohnt auf Taktik enorm viel Wert gelegt. Praktisch jede Situation kann einem Spielerverhalten zugeordnet werden, welches man dann wiederum im Spiel direkt per Tastendruck auslösen kann. Sehr löblich. Obwohl FIFA14 sich verbessert hat und der Spielaufbau mehr der Realität angepasst worden ist, muss man sich bei FIFA nun die Tore mehr herausspielen.  Trotzdem wirkt PES 2014 flüssiger und realistischer.

Winner : PES 2014

Urteil:
Es ist eine Geschmacksfrage, natürlich ist PES 2014 meine bevorzugte Wahl in diesem Jahr. Lass dich bei PES nicht von den schrecklichen Menü's abschrecken. Verbring einige Zeit mit dem Spiel, damit du die Steuerung in den Griff bekommst und alle Feinheiten erlernst. Dann winkt dir mit PES 2014 ein realistischeres Fußballerlebnis als bei FIFA. Für Gelegenheitsspieler ist sicherlich FIFA die bessere Wahl, da man mit der Steuerung schneller zurechtkommt. Man darf gespannt sein wie sich FIFA auf der Next-Gen-Konsole schlägt. Konami hat bereits angekündigt das PES 2014 nicht auf den neuen Konsolen erscheinen wird.

PES 2014 vs. FIFA14

Gefühlt ist es das 629. Mal das EA und Konami Ihre Fußballtitel FIFA und PES gegeneinander antreten lassen.  In den letzten Jahren war für die meisten die Wahl leicht gewesen. FIFA hatte bei den Verkaufszahlen klar die Nase vorn und überzeugte mit einer besseren Grafik und gutem Gameplay.

Doch das war nicht immer so. Vor noch zehn Jahren war Pro Evolution Soccer noch der König – ein Spiel für echte Fußball-Fans dessen Augen auf die Feinheiten des schönen Spiels abgestimmt waren. FIFA war im Vergleich dazu nur ein Zirkus-Clown gewesen, ein rasantes Arcade-Spiel, dass es erlaubte mit einem Abwehrspieler eine ganze Mannschaft auszuspielen, bevor man aus über fünfzig Metern ein Tor schoss.

Seit Jahren versucht Konami mit der PES-Reihe den Glanz vergangener Zeiten wieder aufzupolieren. Doch wie schlägt sich PES gegen den übermächtigen Konkurrenzen von EA? 

Lizenzen:
PES 2014In Sachen Lizenzen hatte FIFA schon immer die Nase vorn. Auch dieses Mal überzeugt FIFA mit 33 lizenzierten Ligen. Insgesamt laufen mehr als 16.000 reale Spieler auf den Spielfeldern herum. Da kann Konami nicht mithalten.  Die Bundesliga ist gar nicht erst enthalten.  Lust auf ein Spiel in der Barclays Premier League? Dein Lieblings-Team ist  Arsenal? Pech, denn die  Gunners sind nicht lizenziert ( " North London " ). Das gleiche gilt für Chelsea ( London FC ) und Manchester City ( Blue Man ) und fast allen anderen Teams in der Liga. Doch es ist nicht alles schlecht. Konami hat eine ganze Reihe von neuen Teams aus der ganzen Welt und obwohl die Teams in der englischen Liga nicht alle ihre richtigen Namen tragen, sind die einzelnen Spieler alle richtig benannt.  Hinzu umfasst PES die Champions League, dass als starkes Feature im Spiel beworben wird. FIFA hingegen fehlt diese Lizenz.

Gewinner: FIFA 14

Präsentation
FIFA  überzeugt mit einem schönen und übersichtlichen Menü. PES 2014 rühmt sich üblicherweise mit schrecklichen Menüs. Es dauert eine Zeit um sich zu Recht zu finden. Die Spielgrafik kann dafür überzeugen und hat sich deutlich gegenüber den Vorgängern gesteigert. FIFA wirkt dagegen fast etwas Cartoon-artig. PES überzeugt mit einer flüssigeren Darbietung.


Winner : PES 2014

Gameplay:
Womit wir bei der wichtigsten Kategorie wären. Ein Fußballspiel braucht um Spaß zu bringen, ein flüssiges und  ansprechendes Gameplay. In den letzten Jahren hat FIFA in dieser Hinsicht gewonnen. Nicht so in diesem Jahr.  Bei PES wird wieder wie gewohnt auf Taktik enorm viel Wert gelegt. Praktisch jede Situation kann einem Spielerverhalten zugeordnet werden, welches man dann wiederum im Spiel direkt per Tastendruck auslösen kann. Sehr löblich. Obwohl FIFA14 sich verbessert hat und der Spielaufbau mehr der Realität angepasst worden ist, muss man sich bei FIFA nun die Tore mehr herausspielen.  Trotzdem wirkt PES 2014 flüssiger und realistischer.

Winner : PES 2014

Urteil:
Es ist eine Geschmacksfrage, natürlich ist PES 2014 meine bevorzugte Wahl in diesem Jahr. Lass dich bei PES nicht von den schrecklichen Menü's abschrecken. Verbring einige Zeit mit dem Spiel, damit du die Steuerung in den Griff bekommst und alle Feinheiten erlernst. Dann winkt dir mit PES 2014 ein realistischeres Fußballerlebnis als bei FIFA. Für Gelegenheitsspieler ist sicherlich FIFA die bessere Wahl, da man mit der Steuerung schneller zurechtkommt. Man darf gespannt sein wie sich FIFA auf der Next-Gen-Konsole schlägt. Konami hat bereits angekündigt das PES 2014 nicht auf den neuen Konsolen erscheinen wird.

Has no item to show!
Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…